60 Minuten bis zum Aufstieg?

60 Minuten fehlen dem MTV Großenheidorn noch zum Aufstieg in die 3. Liga. Im dritten Spiel der Aufstiegsrunde sind unsere Jungs am Samstag (Anwurf 19.30 Uhr, live bei sprungwurf.tv) beim VfL Fredenbeck gefordert und wollen die ersehnte Rückkehr in die dritte Liga klar machen. Die Ausgangslage ist günstig, denn nach dem 32:30-Sieg am vergangenen Samstag gegen den TV Bissendorf-Holte würde sogar eine Niederlage mit vier Toren genügen, da Bissendorf wiederum zum Auftakt gegen Fredenbeck mit 28:20 gewann. Der Trainer beschäftigt sich nicht mit derartigen Zahlen und stellt klar: „Wir fahren dorthin, um zu gewinnen.“ Allerdings versuchte er sich in die Perspektive des Gegners zu versetzen, um vor möglichen Überraschungen gefeit zu sein.

Grundsätzlich wolle man aber versuchen, das eigene Spiel durchzudrücken. Die Frage wird sein, wieviel Druck das Publikum machen wird. 500 Fans dürfen in der 2.200 Zuschauer fassenden Geestlandhalle dabei sein. Ein Kontingent an Gästekarten gab es nicht. Das habe jedoch ausdrücklich nichts damit zu tun, dass kein Video von der vergangenen Partie gegen Bissendorf existiert, heißt es von Seiten des VfL. Selbst das Stader Tageblatt griff das Thema auf.

Trainer Stephan Lux beschäftigt sich mit diesen Nebengeräuschen allerdings nicht, sondern konzentriert sich darauf, seine Spieler auf das Endspiel vorzubereiten. Die gute Nachricht nach dem kräftezehrenden Duell am vergangenen Samstag: „Es sind alle fit“, sagt Lux. Die Mannschaft freut sich, dass doch Fans dabei sein werden. Über die Tickethotline konnte Mathias Haase vom Arbeitskreis Handball immerhin zehn Karten ordern.

Foto: Uwe Serreck

Scroll to Top