Knappe Niederlage gegen die TSG Altenhagen-Heepen

Im letzten Vorbereitungsspiel vor der am 11. September beim SV Alfeld beginnenden Oberligasaison kassierte der MTV Großenheidorn eine unglückliche 34:35 (12:17)-Niederlage gegen den Drittligaabsteiger TSG Altenhagen-Heepen aus der Oberliga Westfalen. Nach dem die Seeprovinzler mit einer offenen Deckung den Ball eroberten, bot sich kurz vor dem Abpfiff die Chance zum Ausgleich, doch die verbleibenden sieben Sekunden reichten dafür nicht aus. „Wir hätten die Testspiele natürlich gern mit einem Sieg beendet, aber wir haben ein gutes Spiel gemacht und Altenhagen gehört auch zum oberen Regal in der Oberliga“, sagte Trainer Stephan Lux.

Während die Gäste ehemalige Erstligaspieler in der Mannschaft haben, musste der MTV-Coach auf Julius Bausch und Bastian Weiß verzichten. Dadurch fehlten zwei wichtige Torschützen, Problem waren aber viele leichte Ballverluste, die dem Gegner bis zum 5:8 bereits sechs Gegenstoßtore ermöglichten. Am Ende waren es deren zehn. „Viel zu viel“, bemängelte Lux. So fiel der MTV in der 40. Minute mit sieben Treffern zurück. Doch die Mannschaft kämpfte sich nach einer Auszeit wieder ins Spiel und verkürzte den Rückstand gegen Ende der zweiten Halbzeit auf zwei Treffer. Einige dumme Fehler verhinderten dann die mögliche Wende. Ärgerlich, „denn wir waren eigentlich gut dran“, sagte Lux. Ein überragendes Spiel bescheinigte er Mika Ritter, der direkt aus dem Frankreich Urlaub in die Halle kam und im linken Rückraum für viel Druck sorgte.

Foto: Uwe Serreck (Archiv)

Scroll to Top