MTV eröffnet die Saison in Burgdorf

Es ist endlich wieder soweit. Am Freitag (Anwurf 20:00 Uhr) geht es für den MTV Großenheidorn bei der TSV Burgdorf III um die ersten Oberligapunkte der Spielzeit 2021/2022.

Der Trainer hat vorweg allerdings nicht unbedingt die beste Laune. Doch nicht etwa weil, zu allem Überfluss, die TSG Hatten-Sandkrug aus der Oberliga Nordsee kurzfristig den für das vergangene Wochenende geplanten, letzten Test absagte, spricht Stephan Lux von einer schlechten Vorbereitung. Vielmehr, weil er aufgrund von Verletzungen oder privaten Gründen lediglich einmal den kompletten Kader im Training zusammen hatte. „Das war sehr unbefriedigend und hat mir wenig Spaß gemacht“, sagt Lux, der folglich den Leistungsstand der Mannschaft nicht einschätzen kann: „Ich habe keine Ahnung, wo wir stehen.“

Dennoch ist Lux davon überzeugt, dass letztlich die Mannschaft entscheidet, wo die Reise hingeht: „Wenn wir unseren Rhythmus finden, können wir jeden Gegner schlagen, wenn wir das nicht tun, auch gegen jeden verlieren.“ Mit der Formulierung eines Saisonziels hält sich der MTV-Trainer zurück. Obwohl man im Sommer in der Aufstiegsrunde scheiterte, glaubt er nicht an einen erneuten Anlauf. Zu eng geht es in der Spitzengruppe zu. Klarer Staffelfavorit sind die SF Söhre, auch der MTV Vorsfelde und der VfB Fallersleben, die ebenso wie der TV Stadtoldendorf ihre Kader mächtig aufrüsteten, sind harte Nüsse. Zu guter Letzt wird, wie immer, auch mit dem Lehrter SV zu rechnen sein.

Zunächst gilt die Konzentration jedoch der kommenden Partie. Julius Bausch, der nach seiner überstandenen Sprunggelenksverletzung zu Beginn der Woche ins Training einstieg, wird wieder auflaufen. Florian Degner (Kieferbruch) fehlt dagegen noch länger. Immerhin darf er wieder Stabilisationsübungen absolvieren. Brisanz gewinnt das Spiel durch das Aufeinandertreffen mit Kilian Kraft. Burgdorfs Spielertrainer verließ die Heidorner 2020 nicht unbedingt im Guten.

Scroll to Top