MTV startet ins Handballjahr 2022 – ohne Fans

UPDATE 22.01.22, 16:00 Uhr: Das Spiel wird auf einen noch nicht bestimmten Termin verlegt!

Am Samstag (19:30 Uhr) startet der MTV Großenheidorn gegen die TSV Burgdorf III endlich ins Handballjahr 2022. Die Fans dürfen leider nicht dabei sein. „Wir haben angesichts der steigenden Inzidenzen eine gewisse Sorgfaltspflicht“, erklärt Bertrand Salzwedel, Sprecher des Arbeitskreises Handball. Innerhalb des Gremiums wurde lange diskutiert, letztlich entschied man sich so, weil zu viele Helfer nötig gewesen wären, um die Einhaltung aller Regelungen zu kontrollieren. „Das hätten wir nicht gewuppt bekommen“, sagt Salzwedel. Dank der Unterstützung von Medienpartner AVI wird unter www.meer-handball.de allerdings ein Livestream angeboten.

Trainer Stephan Lux nimmt das Kuddelmuddel sehr gelassen: „Das war noch nicht das Ende der Fahnenstange. Wir werden uns noch länger mit der Thematik von Spielverlegungen beschäftigen müssen.“ Er beschäftigt sich mit dem, was er beeinflussen kann. Bei der Vorbereitung auf das erste Spiel musste Lux allerdings wieder improvisieren. Auch im neuen Jahr fehlen wieder wichtige Spieler. Jonathan Semisch, Sven Bretz und Phil Hornke sind wieder fit, doch dafür fehlten Maurice Nolte und Thorben Buhre (beide krank), ebenso wie die Polizisten Bastian Weiß und Florian Degner. Die Montagsdemos lassen grüßen.

Die größte Baustelle gibt es derzeit im Tor. Während Szymon Wagner ebenfalls kränkelte, plagt sich René Schröpfer mit einer Bauchmuskelzerrung. Lux hofft, dass der Routinier dennoch einsatzfähig ist. Um zu gewinnen, muss die Mannschaft aber vor allem abgezockter vor dem Tor werden. In Burgdorf wurden allein fünf Siebenmeter vergeben.

Scroll to Top