Niederlage gegen Drittligisten

Der MTV Großenheidorn hat das zweite Testspiel bei Drittligist LIT 1912 II mit 21:23 (11:10) verloren. Der Trainer war dennoch rundum zufrieden mit seiner Mannschaft: „Wir haben gut gespielt. LIT hatte immerhin zwei ehemalige Erstligaspieler dabei“, sagte Stephan Lux.

Sein Schwerpunkt in den vergangenen Trainingseinheiten lag auf der Abwehrarbeit. Die Mannschaft setzte das perfekt um und ließ den klassenhöheren Gastgebern mit Aggressivität und hoher Laufbereitschaft wenig Räume. „Das war zwei Klassen besser, als in der vergangenen Woche gegen Hahlen“, lobte der MTV-Coach. Von der Arbeit ihrer Vorderleute profitierten auch die Torhüter Felix Wernlein und Szymon Wagner.

Geschenkt, dass es im Angriff noch nicht rund lief. Das ein oder andere Mal wurde der Zeitpunkt zum Abschluss oder für den richtigen Pass versäumt. „Wir hatten noch einige Abstimmungs- und Entscheidungsprobleme“, räumte der Heidorner Trainer ein, sagte aber auch: „Das ist ein Drittligist und die sind zu stark.“

Bis zum Oberligastart am 11. September in Alfeld bleiben vier Wochen, um auch an den offensiven Elementen zu arbeiten.

Foto: Uwe Serreck (Archiv)

Scroll to Top