Testspielsieg gegen Nienburg – René Schröpfer kehrt zurück

Der MTV Großenheidorn hat das erste Vorbereitungsspiel auf die neue Saison gewonnen. Bei der HSG Nienburg gab es einen 34:29 (15:15)-Sieg. „Der Sieg ist gut für den Kopf“, freute sich Trainer Stephan Lux, der sehr zufrieden mit der Leistung war.

In einem von beiden Seiten mit sehr hohem Tempo geführten Spiel, distanzierte die Mannschaft den Gegner mit einem starken Endspurt entscheidend. „Wir haben durch die Aufstiegsrunde sicherlich einen kleinen Trainingsvorsprung“, räumte Lux ein, der allerdings fast auf eine halbe Mannschaft verzichten musste.

Jonathan Semisch und Torhüter Szymon Wagner weilten im Urlaub, Paul Schuler musste arbeiten und Mika Ritter wegen der Impfung passen. Kurzfristig fiel auch Florian Degner aus, der einen Kieferbruch erlitt und einige Wochen fehlen wird. Dieses Schicksal droht auch Julius Bausch, der zehn Minuten vor Schluss umknickte und sich vermutlich einen Bänderriss im Sprunggelenk zuzog. Jeweils einen guten Eindruck hinterließen dafür Micha Herschel und A-Jugendtorhüter Ole Lustig. „Er hat gut gespielt und darf durchaus stolz sein“, lobte Lux.

Die erfreulichste Personalie heißt aber René Schröpfer, der sich vor einem Jahr entschieden hatte, nur noch in der zweiten Mannschaft zu spielen. Jetzt kehrt der 33-Jährige zurück und ist bereits vor 14 Tagen wieder ins Training des Oberligateams eingestiegen. Die Leistung in Nienburg bezeichnete Lux als ordentlich. Wichtiger ist aber der Nachsatz des Trainers: „René ist heiß.“

Am Samstag wartet auf den MTV beim Turnier des Oranienburger HC die nächste Bewährungsprobe.

Foto: Archiv

Scroll to Top