Turniersieger MTV – Infos zum Zuschauereinlass

Der MTV Großenheidorn hat den letzten Härtetest vor dem Oberligastart bestanden. Trotz der Ausfälle von Torhüter Nils Mecke, Julius Bausch und Florian Degner  gewannen die Seeprovinzler ein Blitzturnier über jeweils 2 x 20 Minuten mit dem VfL Hameln und LIT 1912 II. Nach einer sehr durchwachsenen Trainingswoche lief gegen den Oberligarivalen aus Hameln angesichts eines Fünf-Tore-Rückstands bis weit in die zweite Hälfte wenig. Trainer Stephan Lux stellte Mika Ritter und Niklas Hermann in den Innenblock und der MTV drehte das Spiel. Wesentlich konzentrierter agierte die Mannschaft gegen den Drittligisten und siegte dank einer starken Abwehrleistung mit 22:18. Die Mannschaft ließ sich nicht davon schocken, dass sich Phil Hornke nach der Pause das Knie verdrehte. „Wir haben das Spiel beherrscht“, lobte Lux, gab aber zu bedenken: „Wir dürfen keine fünf Prozent nachlassen, dann reicht es nicht.“

Während die Mannschaft in der Vorbereitung ihre sportlichen Aufgaben erfüllt hat, läuft beim Arbeitskreis Handball die Vorbereitung auf das erste Heimspiel am 10. Oktober gegen die HSG Schaumburg Nord. „Die Stadt Wunstorf hat unser Konzept genehmigt“, freut sich Arbeitskreissprecher Bertrand Salzwedel, dass dann wieder die Fans dabei sein dürfen. Der MTV plant eine Doppelveranstaltung: Bis zu 200 Zuschauer dürfen das Derby in der Aue-Halle verfolgen und dazu wird die Partie dank Medienpartner AVI in der Sporthalle in Großenheidorn auf mehrere Leinwände übertragen. Um die erforderliche Dokumentationspflicht zu erfüllen, müssen die Karten im Vorfeld unter Angabe der persönlichen Daten über https://www.meer-handball.de/zuschauervoranmeldung unverbindlich gebucht werden. „Die Fans sollen angeben, wo sie das Spiel sehen möchten“, bittet Salzwedel. Die Karten sollen möglichst in Zehnerblöcken abgegeben werden. Wer einzeln eine Karte bucht, habe laut Salzwedel nur schwer eine Chance.

Ein Bericht von: Uwe Serreck, HAZ/NP

Scroll to Top