Wechsel im MTV-Tor

Erster Neuzugang für den MTV Großenheidorn. Mit Torhüter Felix Wernlein von der TSV Burgdorf II ist dem Arbeitskreis Handball ein echter Toptransfer gelungen. Der 23-Jährige, der 2015 von der JSG Altenwalde/Otterndorf nach Burgdorf kam, gehörte seit 2019 zum Erweiterungskader der Recken und stand in dieser Zeit zweimal im Bundesligakader. Der Sprung nach ganz oben gelang ihm allerdings nicht und so war zur neuen Saison aufgrund des Burgdorfer Ausbildungskonzeptes kein Platz mehr in der Drittligamannschaft. MTV-Trainer Stephan Lux kennt Wernlein seit der Jugend als Spieler in der HVN-Auswahl. „Der Kontakt ist nie abgerissen“, sagt Lux, der großen Stücke auf seinen neuen Keeper hält: „Felix ist sehr reaktionsschnell und hat bereits viel Erfahrung. Wir werden sehr viel Spaß mit ihm haben.“ Aufgrund der Art seines Torwartspiels ist Wernlein für den Trainer die perfekte Ergänzung zu Szymon Wagner.

Nach einem Probetraining war der neue sofort begeistert und sagt: „Heidorn ist eine sehr familiäre, aber ambitionierte Mannschaft, mit dem Ziel, sich in der 3. Liga zu etablieren. Für mich ein cooles und spannendes Projekt, auf das ich große Lust habe. Und ich denke, ich kann viel zum Erfolg beitragen.“

Für den MTV ist Felix Wernlein ein absoluter Glücksfall, da Rene Schröpfer aufgrund seiner anhaltenden Knieprobleme seine Laufbahn beendet. Lux hatte Schröpfer, im vergangenen Sommer reaktiviert. Mit seinen Leistungen gab der Routinier der jungen Mannschaft Stabilität, aber jetzt macht der Körper nicht mehr mit. „Wenn du nur noch Schmerzen beim Sport hast und Angst, dass eventuell noch mehr kaputt geht, dann macht das auch irgendwo keinen Spaß mehr“, sagt Schröpfer, der dem MTV als Torwarttrainer erhalten bleibt. „Das hilft uns, uns weiterzuentwickeln“, freut sich Bertrand Salzwedel, Sprecher des Arbeitskreises Handball.

Scroll to Top