„Wir haben heute Werbung in eigener Sache gemacht“

Heimspiele des MTV Großenheidorn bedeuten Spektakel. In einem begeisternden Spiel fegte die Mannschaft von Stephan Lux den Tabellendritten Lehrter SV mit 37:29 (21:17) aus der Halle und verteidigte die Tabellenführung der Oberliga. Ein toller Handballabend ging wieder mit Partystimmung und der traditionellen Humba zu ende. Auch der Trainer strahlte: „Freitagabend war mal ein guter Termin. Wir haben heute Werbung in eigener Sache gemacht.“

Von Anfang an sahen die knapp 300 Fans Vollgashandball. „Es kam uns entgegen, dass Lehrte ebenfalls auf´s Tempo gedrückt hat“, sagte Lux. Es dauerte knapp zwei Minuten bis Kreisläufer Marcell Hegyi zum 1:0 traf, dann ging es hin und her. Bis zum 14:14 (22.) konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Dann musste Lehrte wechseln und die Seeprovinzler bekamen Oberwasser. „Wir stehen endlich besser in der Abwehr“, erklärte der MTV-Coach die Pausenführung. Mit viel Schwung kam der MTV zurück auf´s Feld und erhöhte bereits in der 34. Minute auf 24:18. Lehrtes Trainer Lutz Ewert nahm die Auszeit, doch am Spielverlauf änderte das nichts. „Die waren platt“, beobachtete Lux. Spätestens als Julius Bausch zum 29:22 traf (42.) war klar, dass nichts mehr anbrennt und das Spiel wurde zur Party auf den Rängen. „Die Heimspiele sind immer wieder geil“, sagte Torhüter Felix Wernlein, der mit etlichen Paraden zum Sieg beitrug. Weil Szymon Wagner am Donnerstag im Training mit dem Fuß an den Pfosten knallte, musste er durchspielen.

Getrübt wurde die Freude über den Sieg durch die Verletzung von Mika Ritter, der nach etwa zehn Minuten raus musste. Nachdem er umgeknickt war, fiel ihm ein Gegenspieler auf den Fuß. „Das ist sehr bitter für uns. Wir können nur hoffen, dass es nicht so schlimm ist“, sagte Lux.

MTV: Wernlein, Heckmann; Nolte (9), Bausch (7/2), Luca Ritter (6), Hegyi (4), Buhre (3), Appel, Weiß, Bretz (alle 2) , Mika Ritter, Pohl (beide 1), Müller, Lippert.

Fotos: Uwe Serreck (Archiv)

Scroll to Top