„Wir wollen den nächsten Schritt machen“

Im ersten Heimspiel wartet auf die Heidorner Fans am Samstag (19.30 Uhr) in der Großenheidorner Sporthalle gegen Drittligaabsteiger TV Bissendorf gleich ein Topspiel. „Für mich einer der Favoriten auf den Aufstieg“, zollt der MTV-Trainer dem Gegner Respekt. Beide Clubs trafen bereits im Sommer 2021 in der Aufstiegsrunde an gleicher Stelle aufeinander. Der MTV siegte damals mit 30:28, verpasste aber trotzdem den Sprung in die 3. Liga.

Nur 50 ausgesuchte Fans waren damals zugelassen. Der MTV-Coach hofft, dass es diesmal dagegen voll wird und unterstreicht die Bedeutung der legendäre Atmosphäre in der Heidorner Halle für seine Mannschaft: „Die Halle macht Druck auf den Gegner und gibt den Jungs einen zusätzlichen Push.“ Lux verspricht, dass seine Spieler alles reinhauen werden: „Die Leute müssen nach Hause gehen und sagen: „Da war 60 Minuten Leidenschaft und Tempo zu sehen.“

Der Auftaktsieg beim SV Alfeld war beste Werbung in eigener Sache. Lediglich mit der Anfangsphase war Lux nicht zufrieden. Eine solche Schwächephase dürfen sich die Seeprovinzler diesmal nicht erlauben. „Wir müssen leichte Fehler vermeiden und brauchen einen guten Rückzug“, nennt der Heidorner Trainer den Schlüssel zum Erfolg. Beim Auftaktsieg gegen den VfL Hameln gelangen den Osnabrückern sage und schreibe elf Gegenstoßtore. Das Selbstvertrauen nach dem Auftaktsieg ist allerdings groß und entsprechend gut war in den letzten Tagen die Stimmung, wenngleich die Trainingswoche nicht rund lief. Während sich Sven Bretz mit einem Infekt plagte, konnte Routinier Thorben Buhre aus beruflichen Gründen nur am Donnerstag trainieren. Kreisläufer Marcell Hegyi (FSJ-Lehrgang) fehlte während der gesamten Woche. Für Lux steht trotzdem fest: „Wir wollen den nächsten Schritt machen.“

Foto: Uwe Serreck (Archiv)

Scroll to Top